Teaminterview

ERIKA DE COLLE

Lerne unsere Übersetzungs- und Kommunikationsspezialistin Erika kennen

Es ist wieder Zeit für einen Blick hinter die Kulissen bei MD! Wir stellen vor: Erika, unsere talentierte Spezialistin für alles rund um Übersetzungen und Kommunikation. 👋

Als wachsendes Unternehmen mit großen Ambitionen braucht es eine Person, die für Struktur sorgt und sicherstellt, dass die Unternehmenskommunikation mit der Entwicklung Schritt halten kann. Bei Maya Delorez kümmert sich Erika darum. Sie ist nicht nur ein totales Sprachgenie, sondern auch eine inspirierende Kollegin mit einer strukturierten Arbeitsweise, einem positiven Mindset und einer unglaublichen Tippgeschwindigkeit. Alle bei MD sind sich einig: Jedes Unternehmen braucht jemanden wie Erika!

Erzähl uns doch etwas mehr über dich. Wer ist Erika eigentlich?
“Ich würde sagen: Ein absoluter Sprachennerd mit einer großen Liebe für die Natur und – natürlich – für Pferde! Ich bin in Italien geboren, in Deutschland aufgewachsen und seit 2021 ist Schweden meine neue Wahlheimat. Da ich zweisprachig aufgewachsen bin, habe ich schon immer zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen gelebt und vermittelt. Deswegen wusste ich schon recht früh, dass ich mal Übersetzerin werden möchte. Ich reite seitdem ich klein bin und hoffe, dass ich damit hier in Schweden auch bald wieder anfangen kann. Ein kleiner Funfact: Ich habe zwar als Kind mit dem Englischreiten angefangen, bin dann als Erwachsene aber aufs Westernreiten umgestiegen. Und im Moment bin ich auch die einzige Westernreiterin bei MD. Yee-haw!”

Was genau machst du in deiner Rolle bei Maya Delorez?
“Als Translations & Communications Specialist bin ich praktisch für alles verantwortlich, was bei uns mit Sprachen zu tun hat. Diesen Text, zum Beispiel, habe ich auf Deutsch übersetzt. Ich selbst übersetze also aus dem Englischen und Schwedischen ins Deutsche. Die Texte in unseren anderen Sprachen stammen jedoch nicht aus meiner Feder. Dafür haben wir ein tolles Team von freiberuflichen Übersetzerinnen, die uns mit den anderen Sprachen helfen, also mit Finnisch, Französisch usw. Ich bin dann dafür verantwortlich, Übersetzungsprojekte in diese anderen Sprachen zu organisieren und zu beaufsichtigen. Außerdem bin ich auch für die Qualitätssicherung all unserer übersetzten Inhalte verantwortlich. Und ich helfe meinen Kolleginnen oft auch bei allgemeinen Sprachfragen und -problemen.”

Wie bist du überhaupt in Schweden und bei Maya Delorez gelandet?
“Im August 2017 war ich zum ersten Mal in Schweden und habe mich sofort in das Land und die Natur verliebt. Als Linguistin fand ich darüber hinaus auch die schwedische Sprache ganz toll melodisch. Während meines Masters in Übersetzungswissenschaft hatte ich dann die Möglichkeit, eine vierte Sprache zu studieren und Schwedisch war eine der Optionen. Natürlich habe ich dann Schwedisch gewählt und bin die folgenden Jahre sehr oft nach und in Schweden gereist. Als ich dann mein Masterstudium im Herbst 2020 abgeschlossen hatte, dachte ich mir relativ spontan: “Warum denn nicht? Lass doch mal nach Schweden ziehen!” Ich hatte das Land bis dahin immer nur als Urlaubsziel erlebt und wollte gerne wissen, wie es ist, dort wirklich zu leben. Ich habe also nach Jobs in Schweden gesucht und bin dann über so ein Unternehmen namens Maya Delorez gestolpert, das eine deutsche Kollegin mit Pferdeerfahrung suchte. Da habe ich direkt meine Bewerbung hingeschickt, hatte meine Vorstellungsgespräche, bin im Januar 2021 nach Uppsala gezogen – und ja, der Rest ist Geschichte!”

Wie sieht ein ganz normaler Tag bei dir aus? Was sind so deine Arbeitsaufgaben?
“Normalerweise beginnen meine Tage mit einer entspannten Tasse Tee, während ich den Übersetzungsplan für die nächsten Tage und die nächste Woche durchgehe. Welche meiner Kolleginnen benötigen welche Übersetzungen? In welche Sprachen soll übersetzt werden? Und wann muss alles fertig sein? Anhand dieser Infos koordiniere ich dann die Übersetzungen in die anderen Sprachen und stehe dabei in engem Austausch mit unserem Team von Übersetzerinnen. Sobald das alles geklärt ist, mache ich mich selbst an die deutschen Übersetzungen. Das sind so meine Hauptaufgaben. Ich lese auch viele Texte Korrektur und schreibe ab und zu Artikel für unsere Webseite. Und wenn nötig, helfe ich auch gerne meinen Kolleginnen im Kundenservice bei komplizierten Fragen unserer deutschsprachigen Kundinnen und Kunden.”

Welche Herausforderungen gibt es in deiner Rolle bei Maya Delorez?
“Die kontinuierliche Lokalisierung unserer Webseite in so viele verschiedene Sprachen ist auf jeden Fall eine Herausforderung, die mir aber super viel Spaß macht! Ich habe schon immer als Übersetzerin gearbeitet, aber bei Maya Delorez bin ich zum ersten mal für den gesamten Prozess – vom Ausgangstext bis zum fertigen Zieltext – zuständig. Wenn man so große Textmengen übersetzt, dann ist es teilweise knifflig, eine konsistente Terminologie sicherzustellen. Da ich selbst Reiterin bin und also mit Reitterminologie aufgewachsen bin, fällt mir selbst das Übersetzen in den meisten Fällen leicht. Wenn also zum Beispiel in einem Text von halben Paraden oder Anlehnung die Rede ist, dann kann ich da beim Übersetzen auf meine eigenen Erfahrungen zurückgreifen. Die Herausforderung war es, ein Team von Übersetzerinnen zusammenzustellen, die uns mit der richtigen Terminologie in allen anderen Sprachen helfen und den typischen Vibe von Maya Delorez in den Übersetzungen reproduzieren konnten. Und ich würde sagen, dass uns das ziemlich gut gelungen ist!”

Was magst du am meisten an deinem Job?
“Auf jeden Fall, dass MD ein komplett von jungen Frauen geleitetes und geführtes Unternehmen ist. Es gefällt mir, Teil eines aufstrebenden Unternehmens zu sein, das so viel Potential hat. Und ansonsten mag ich, dass mir mein Job erlaubt, pedantisch zu sein und Texte akribisch auseinanderzunehmen, haha.  Ich liebe es, Sprache kreativ einzusetzen und den PERFEKTEN sprachlichen Ausdruck für eine Idee zu finden. Mein Job ist es also, eine totale Sprachstreberin zu sein – und das Team schätzt mich auch noch dafür?! So cool!”